06.04.2019 Dienstversammlung

Am 06.04.19 fand im Feuerwehrgerätehaus die diesjährige Dienstversammlung der Feuerwehr Meudt statt.

Neben den aktiven Kameraden und Kameradinnen konnte der Wehrführer Sebastian Zerfas auch die Alterskameraden, den Bürgermeister der VG Wallmerod Klaus Lütkefedder, den Ortsbürgermeister Egid Zeis und den Wehrleiter der VG Klaus Reimann begrüßen.

Nach der Totenehrung und dem Bericht unseres Schriftführers und stellv. Wehrführers Marc Merfels stand der Bericht des Wehrführers an. Wehrführer Zerfas gab einen Überblick über die absolvierten Ausbildungen unserer Kameraden, die Anzahl der geleisteten Übungs- und Arbeitsstunden und die Anzahl der Einsätze und Einsatzstunden für das Jahr 2018. Es wurden insgesamt 38 wöchentliche Übungen abgehalten. Auf Verbandsgemeindeebene wurde an einer Alarmübung teilgenommen, sowie Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Ebenso wurde wieder eine Fortbildung für Atemschutzgeräteträger angeboten. Durch die Initiative unseres Atemschutzgerätewartes S. Rössner, konnte für die VG Wallmerod die Heißausbildungsanlage der Fa. SSB Brandschutz kostengünstig organisiert werden. In der Anlage bestand für alle Atemschutzgeräteträger der VG die Möglichkeit unter realistischen Bedingungen ein Innenangriff durchzuführen. Ebenso konnte in der Anlage eine Rauchgasdurchzündung simuliert werden. Mit den beiden Stützpunktwehren wurde auch ein Atemschutznotfalltraining durchgeführt. Die anfallenden Unkosten wurden durch Spenden finanziert. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei den Ausbildern und dem Team der Atemschutzwerkstatt für die geleistete Arbeit bedanken.

Der zeitliche Aufwand für Übungen, Aus- und Fortbildungen beläuft sich auf 2580 Stunden.  

Im vergangen Jahr sind wir zu 30 Einsätzen ausgerückt. Die Gesamteinsatzdauer beläuft sich auf 630 Stunden. Besonders hervorzuhebende Einsätze im vergangenen Jahr waren u.a. am 14.06.18, hier kam es zu einem Vollbrand eines Lackierbetriebes in Niederahr. Ansonsten brachte das Jahr 2018 nur kleinere Einsätze.

Neben dem Einsatz- und Übungsdienst kommt noch die Gerätepflege in der Atemschutz- und Gerätewerkstatt, die Fahrzeug-, Haus- und Hofpflege, sowie die Besetzung der Feuerwehreinsatzzentrale mit 1800 Stunden hinzu. Die Feuerwehreinsatzzentrale wurde im vergangenen Jahr genau 100 mal alarmiert.

Neu in unserem Team konnten wir Romey Reintges und Patrick Kornet begrüßen. Aktuell hat die FF Meudt 39 aktive Mitglieder, davon 36 männliche und 3 weibliche.

Im vergangenen Jahr hatten wir im Rahmen der Brandschutzerziehung die Vorschulkinder des Kiga Meudt im Gerätehaus der FF Meudt zu Gast. Den Kindern wurden die Arbeit und die Aufgaben einer freiwilligen Feuerwehr näher gebracht. Ebenso durften die Besichtigung der Fahrzeuge und als Highlight eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto natürlich nicht fehlen. Im Vorfeld war unsere Brandschutzerzieherin in den Kindergärten und Schulen bereits unterwegs, um den Kindern die Grundlagen des Brandschutzes und das richtige Absetzen eines Notrufes näher zu bringen.

Ende 2018 wurde der Einsatzleitwagen durch die Fa. Blickle und Reuter modernisiert und auf Digitalfunk umgerüstet. Ende Februar 2019 konnten wir das neue MZF 3 in Görlitz abholen und nach Meudt überführen. Im März 2019 fand der Umbau der Feuerwehreinsatzzentrale statt. Hier wurde der alte Funktisch ausgebaut und durch zwei neue Funktische ersetzt. Die Funktische sind jetzt auf dem neustem Stand und mit modernster Kommunikations- und Vermittlungstechnik ausgestattet

Hierfür möchten sich die Aktiven nochmal bei unserem Verbandsbürgermeister K. Lütkefedder und seinen Gremien bedanken.

Der Wehrführer bedankte sich bei allen Aktiven für ihre Bereitschaft der ständigen Aus- und Fortbildung und die geleistete Arbeit im Jahr 2018, ebenso für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit VG-Verwaltung, der Wehrleitung und der Ortsgemeinde Meudt.

Nach dem Bericht des Wehrführers folgten die Berichte der Jugendabteilungen. Alexandra Zeyda berichtet, dass die Bambinifeuerwehr zur Zeit aus 20 Jungen und Mädchen besteht und 64 Übungsstunden rund um Feuerwehr, Spiel, Spaß und Gruppenarbeiten geleistet wurden.

Der Bericht der Jugendfeuerwehr wurde vom Betreuer der JF Johannes Schlemmer vorgetragen. Die Jugendfeuerwehr besteht zurzeit aus 18 Jugendlichen. Insgesamt wurden 174 Übungsstunden abgehalten, die sich auf 76 Stunden allgemeine Jugendarbeit und 98 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung aufteilen.

Sebastian Zerfas bedankte sich bei den Verantwortlichen der beiden Jugendabteilungen und bei allen Kameraden, die die Jugendabteilungen zusätzlich unterstützen. 

Ein erfreuliches Ereignis jeder Dienstversammlung sind die Verpflichtungen, Ernennungen und Beförderungen. So wurden Romey Reintges zur Feuerwehrfrau-Anwärterin sowie Robin Nattermann und Lars Gläßer zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt und zum Feuerwehrdienst verpflichtet. Thomas Zeis wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt.

Nach erfolgreicher Ausbildung wurde Lukas Schaaf zum Hauptfeuerwehrmann ernannt und zum Truppführer bestellt.

Unter Punkt „Verschiedenes“ bedankte sich der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Sebastian Zerfas, bei den Aktiven für die geleistete Arbeit bei allen kulturellen Veranstaltungen und die damit verbundene Bereitschaft Thekendienste zu übernehmen. So sind neben den Mitgliedsbeiträgen die Kameraden und Kameradinnen für die gute Solvenz des Vereines verantwortlich.

Nachdem es zu keinen weiteren Wortmeldungen mehr kam, bedankte sich der Wehrführer bei allen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und beendete die Versammlung mit den Worten: Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr

( auf dem Bild von li. nach re.: WF S. Zerfas, R. Nattermann, stellv. WF M. Merfels, Th. Zeis, L. Gläßer, L. Schaaf, R. Reintges, VG Bgm. K. Lütkefedder und WL K. Reimann )

An Karneval doppelt im Einsatz

Bereits seit Mitte November waren jüngere aktive Kameraden aus Meudt und Herschbach damit beschäftigt, einen Motivwagen für den diesjährigen Karnevalszug zu bauen. In vielen Stunden wurde ein detailgetreues Abbild von unserem legendären Tanklöschfahrzeug, das von 1974 bis 2004 bei der FF Meudt im Einsatz war, gebaut. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen und hat viel Lob verdient. Während für die Wagenbauer eine Teilnahme am Umzug am Karnevalssonntag nichts mehr im Weg stand, traf sich der Rest der aktiven Mannschaft, um den Karnevalszug abzusichern. Unterstützt wurden wir dabei von den Kameraden der FF Herschbach. Insgesamt waren 25 Mann mit sieben Fahrzeugen über einen Zeitraum von 3,5 Stunden im Einsatz.

An dieser Stelle nochmal Herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte und Wagenbauer.

06.03.2017 Dienstversammlung

Am 06.03.17 fand im Feuerwehrgerätehaus die diesjährige Dienstversammlung der Feuerwehr Meudt statt.
Neben den aktiven Kameraden und Kameradinnen konnte der Wehrführer Sebastian Zerfas auch die Alterskameraden, den Bürgermeister der VG Wallmerod Klaus Lütkefedder, den Ortsbürgermeister Egid Zeis und den Wehrleiter der VG Klaus Reimann begrüßen.
Nach der Totenehrung und dem Bericht unseres Schriftführers und stellv. Wehrführers Marc Merfels stand der Bericht des Wehrführers an. Wehrführer Zerfas gab einen Überblick über die absolvierten Ausbildungen unserer Kameraden, die Anzahl der geleisteten Übungs- und Arbeitsstunden und die Anzahl der Einsätze und Einsatzstunden für das Jahr 2016. Es wurden insgesamt 37 wöchentliche Übungen abgehalten. Auf der Neubaustrecke der B255 wurde an einer Alarmübung des Westerwaldkreises teilgenommen, sowie Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Eine Fortbildung für Atemschutzgeräteträger wurde auf Verbandsgemeindeebene an vier Terminen angeboten. Die Fortbildung fand im Gerätehaus der FF Meudt statt und wurde vom Arbeitskreis Atemschutz und der Atemschutzwerkstatt organisiert. Bei der Fortbildung konnte ein Großteil der Atemschutzgeräteträger der VG zum Thema Atemschutznotfall, Strahlrohrtraining, Absuchen von Räumlichkeiten und richtiges Anlegen der Schutzausrüstung geschult werden. Der zeitliche Aufwand für Übungen, Aus- und Fortbildungen beläuft sich auf 2285 Stunden.
Im vergangen Jahr sind wir zu 20 Einsätzen ausgerückt. Die Gesamteinsatzdauer beläuft sich auf 493 Stunden. Besonders hervorzuhebende Einsätze 2016 waren ein Großbrand in einem Gewerbebetrieb in Meudt, an dem neben der Feuerwehr Meudt noch weitere sechs Feuerwehreinheiten, sowie die Führungsgruppe aus der VG Wallmerod, die Feuerwehren Montabaur und Ruppach-Goldhausen, die Feuerwehr Siershahn, die Teileinheit des Gefahrstoffzuges aus Höhr-Grenzhausen und das THW Montabaur beteiligt waren. Bei einem Öleinsatz in der Kläranlage Meudt mussten mehrere hundert Liter Heizöl aus der Anlage entfernt werden, hierbei unterstützte uns die Teileinheit des Gefahrstoffzuges aus Ransbach-Baumbach mit Spezialgerät. Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten PKW auf der B255 wurden wir Ende Dezember alarmiert, bei dem eine Person von uns aus ihrem PKW befreit werden musste, dies war sogleich der erste Einsatz für den neubeschafften hydraulischen Rettungssatz.
Neben dem Einsatz- und Übungsdienst kommt noch die Gerätepflege in der Atemschutz- und Gerätewerkstatt, die Fahrzeug-, Haus- und Hofpflege, sowie die Besetzung der Feuerwehreinsatzzentrale mit 1800 Stunden hinzu.
Mit Niklas Wallendorf und Henry Modes konnten wir zwei neue Kameraden in unserem Team begrüßen. Somit besteht die Feuerwehr Meudt zurzeit aus 34 aktiven Mitgliedern.
Durch die VG Wallmerod wurde ein Mehrgasmessgerät und ein hydraulischer Rettungssatz neu beschafft und bei der Feuerwehr Meudt stationiert. Nach 33 Dienstjahren steht derzeit die Ersatzbeschaffung für unseren Gerätewagen an. In Kooperation von Verbandsgemeinde und dem Westerwaldkreis soll dieser durch ein Mehrzweckfahrzeug 3 ersetzt werden. Die Planungen dazu sind bereits abgeschlossen, so dass das neue Fahrzeug in Kürze ausgeschrieben werden kann.
Auf Initiative unseres Atemschutzgerätewartes konnten zwei Sponsoren zum Ankauf einer Wärmebildkamera gewonnen werden. Die Kamera traf pünktlich zu den Feierlichkeiten zum 110. Geburtstag bei uns ein und wurde nach kurzer Einweisung im Juli in Dienst gestellt.
Durch unseren Kamerad Tobias Kramer wurde unsere Homepage überarbeitet und neu gestaltet. Besuchen Sie uns unter www.Feuerwehr-Meudt.de
Am 09.07.16 fanden die Feierlichkeiten zum 110. Geburtstag statt. Zusammen mit Feuerwehren aus der Umgebung und der Bevölkerung von Meudt konnten wir bei schönem Sommerwetter ein Sommerfest im Park der Gangolfushalle feiern. Am 10.07.16 fand im Rahmen der Bambiniolympiade die Feier zum 5. Geburtstag unsere Bambinifeuerwehr statt. Zur Olympiade kamen ca. 250 Kinder aus den Bambiniwehren des Westerwaldkreises und kämpften spielerisch um die besten Platzierungen.
Der Wehrführer bedankte sich bei allen Aktiven für ihre Bereitschaft der ständigen Aus- und Fortbildung und die geleistete Arbeit im Jahr 2016. Für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit VG-Verwaltung, der Wehrleitung und der Ortsgemeinde Meudt bedankte sich der Wehrführer ebenso.

Nach dem Bericht des Wehrführers folgten die Berichte der Jugendabteilungen. Alexandra Zeyda berichtet, dass die Bambinifeuerwehr zur Zeit aus 22 Jungen und Mädchen besteht und 64 Übungsstunden rund um Feuerwehr, Spiel, Spaß und Gruppenarbeiten geleistet wurden.
Der Bericht der Jugendfeuerwehr wurde vom Betreuer der JF Johannes Schlemmer vorgetragen. Die Jugendfeuerwehr besteht zurzeit aus 14 Jugendlichen. Insgesamt wurden 227 Übungsstunden abgehalten, die sich auf 119 Stunden allgemeine Jugendarbeit und 108 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung aufteilen. Highlight der beiden Jugendgruppen war das gemeinsame Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg in Rotenhain.
Sebastian Zerfas bedankte sich bei den Verantwortlichen der beiden Jugendabteilungen und bei allen Kameraden, die die Jugendabteilungen zusätzlich unterstützen.
Ein erfreuliches Ereignis jeder Dienstversammlung sind die Verpflichtungen, Ernennungen und Beförderungen. So wurden Niklas Wallendorf und Henry Modes zu Feuerwehrmann-Anwärtern ernannt und zum Feuerwehrdienst verpflichtet.
Nach erfolgreicher Ausbildung wurde Lukas Schaaf zum Oberfeuerwehrmann, sowie Michael Seifert und Björn Ludwig zum Oberlöschmeister befördert.
Nach erfolgreichem Besuchen an der Landesfeuerwehrschule wurde Alexander Rimpler zum Löschmeister befördert und zum Atemschutzgerätewart der FF Meudt bestellt. Sebastian Zerfas wurde zum Hauptbrandmeister befördert und zum Führer von Zügen und Verbänden bestellt.
Unter Punkt „Verschiedenes“ bedankte sich der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Sebastian Zerfas, bei den Aktiven für die geleistete Arbeit bei allen kulturellen Veranstaltungen und die damit verbundene Bereitschaft Thekendienste zu übernehmen. So sind neben den Mitgliedsbeiträgen die Kameraden und Kameradinnen für die gute Solvenz des Vereines verantwortlich.
Nachdem es zu keinen weiteren Wortmeldungen mehr kam, bedankte sich der Wehrführer bei allen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und beendete die Versammlung mit den Worten: Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

(von li. nach re. WF S. Zerfas, B. Ludwig, stellv. WF M. Merfels, M. Seifert, N. Wallendorf, L. Schaaf, A. Rimpler, Bgm. K. Lütkefedder, H. Modes

und WL K. Reimann )

12.12.2016 Übergabe Wärmebildkamera

Passend zum Nikolausabend haben Jörg Fein von der Deutschen Vermögensberatung und Martin Schwickert von der Fa. Schwickert der Feuerwehr Meudt eine Wärmebildkamera übergeben. Die Kamera im Wert von 1500 Euro wurde jeweils zur Hälfte von den beiden Firmen gesponsert. Im Zeitalter der modernen Technik sind Wärmebildkameras bei einer Feuerwehr unerlässlich geworden. Neben der Hauptaufgabe vermisste Personen in brennenden und verrauchten Gebäuden schnell zu lokalisieren und zu retten, ist die Kamera ebenso so unumgänglich bei Gebäudebränden, die vor allem in Niedrigenergiebauweise oder Häuser mit Wärmedämmverbundsystemen gebaut wurden. Durch die sehr luftdichte Bauweise kommt es hier zu sehr starken Rauchentwicklungen, bevor Flammen überhaupt zu sehen sind. Mit Hilfe der Wärmebildkamera lässt sich das Feuer schneller finden und es kann ein gezielter Löschangriff eingeleitet werden. Somit wird auch der Wasserschaden minimiert. Neben der persönlichen Schutzausrüstung ist die Kamera ebenfalls ein weiterer Baustein, der zur Sicherheit des vorgehenden Atemschutztrupps beiträgt.

Die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Meudt haben sich sehr über das vorzeitige Weihnachtsgeschenk gefreut. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die beiden Sponsoren!

( von li. nach re.: stellv. WF M. Merfels, Jörg Fein, WF S. Zerfas, Martin Schwickert, Atemschutzgerätewart S. Rössner )

( Wärmebildkamera in Aktion )